Wie Freiheit bewegt

Als sportpolitischer Sprecher kümmert sich Björn Kerbein im Landtag um ein Thema, für das er auch außerhalb des Parlaments eine große Leidenschaft hat. Deshalb hat er auch die offene Laufgruppe unserer Fraktion „#FreiheitBewegt“ gegründet. Wie waren die ersten Erfahrungen und was hat es eigentlich mit dem Namen auf sich? Björn Kerbein berichtet:

„Es ist Sonntag und es regnet. Die über 5.000 Teilnehmer des diesjährigen run & roll days kann dies aber nicht abschrecken und auch die Starter der offenen Laufgruppe der FDP-Landtagsfraktion trotzen dem ostwestfälischen Wetter.

Für den ersten Aufschlag der #FreiheitBewegt Laufgruppe sind die Rahmenbedingungen also nahezu perfekt und wir sind für die kommenden Kilometer gut gerüstet.

Noch zehn Minuten bis zum Start. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto noch schnell die Bänder dehnen und sich mental auf die bevorstehende Aufgabe vorbereiten. Warum machen wir das eigentlich? Das Sofa und ein gutes Buch wären doch eine echte Alternative. Und warum eigentlich #FreiheitBewegt? Was haben wir uns dabei gedacht? Wie soll Freiheit bewegen? Und was soll sie bewegen? Mich bewegt sie auf jeden Fall gleich nicht. Das muss ich wohl schon selber tun. Ein Blick nach links zum Rest des Teams – die sehen auch nicht so aus, als ob die Freiheit für sie läuft. Gleich geht’s los, wir begeben uns in die Startposition. Freiheit bewegt…davon komme ich jetzt nicht mehr weg. Und schon ertönt der Startschuss. Na dann, auf geht’s. Die ersten Meter sind wuselig. So viele Leute und das bei dem Wetter…

Schnell haben wir als Team unseren Rhythmus gefunden und mir schießt wieder unser Motto durch den Kopf. Genau genommen ist es schon die Freiheit, die uns bewegt hier heute mitzulaufen. Gezwungen wird keiner. Wir haben die Freiheit, selbst zu entscheiden, wie wir unseren Sonntag verbringen. Wir haben auch die Freiheit, dies gemeinsam mit anderen zu tun, dabei eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen und mit Leben zu füllen. Freiheit bewegt die Menschen etwas zu tun, etwas zu schaffen; sei es die Organisation eines Volkslaufes oder die kreative Idee, die in einer Unternehmensgründung oder einem ehrenamtlichen Engagement mündet. Es ist immer die Freiheit Ideen umzusetzen, die Dinge verändert und eine Gesellschaft bewegt. Wer sich nicht bewegt, der spürt seine Ketten nicht. Für diese kreative und schöpferische Freiheit laufen wir. Das ist die Botschaft, die wir den Menschen überbringen wollen: Freiheit bewegt! Noch 500 Meter bis zum Ziel. Das ging schnell – da hat uns die Freiheit wohl doch bewegt.

Hospizlauf Schneider Schwerte 2Auch meine Kollegin Susanne Schneider hat in der Zwischenzeit die Freiheit dazu bewegt, am Hospizlauf in Schwerte teilzunehmen und mit dem Spendenlauf etwas ganz Reales zu bewegen. Klasse, dass die Idee, laufend für den Wert und die Schaffenskraft der Freiheit zu werben ihre Kreise zieht.

Diesen Sonntag waren wir als Team #FreiheitBewegt in Bad Westernkotten im Einsatz – diesmal bei strahlendem Sonnenschein. Ich freue mich schon auf die nächsten Läufe für die Freiheit und werde weiter über unsere Einsätze berichten.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s