Welttag des Buches

Am 23.04. ist Welttag des Buches. Wir haben unsere Abgeordneten gefragt, was Bücher Ihnen bedeuten und vielfältige Antworten erhalten.

Christof Rasche_IMG_6098

Unser  Parlamentischer Geschäftsführer Christof Rasche begeistert sich für Bücher über Sport: „Mit Leistung zum Erfolg. Ich freue mich auf den Sportsommer 2016 und die Wahlen 2017“

Von der Faszination Buch und wieso es ihr unmöglich ist, Bücher wegzuwerfen: Angela Freimuth im Video:

CL_Tag des Buches IMG_5948
Dass unserem Fraktionsvorsitzenden Christian Lindner die moderne, digitale Gesellschaft ein wichtiges Anliegen ist, zeigt sich auch in seiner aktuellen Lektüre: “Erfindet euch neu! Eine Liebeserklärung an die vernetzte Gesellschaft“ von Michel Serres.

 

Marcel Hafke nimmt sich auch im hektischen Alltag, die Zeit und Ruhe zu lesen. Was Bücher für ihn bedeuten, erzählt er im Video:

 

Andreas Terhaag_Patrick Moore Mondflugatlas
Der „Mondflugatlas“ von Patrick Moore hat Andreas Terhaag als Kind und Jugendlichen begeistert. „Anfangs konnte ich nur die Bilder anschauen. Und ich war so glücklich, als ich endlich lesen konnte, was in den Texten steht.“ Auch heute leuchten die Augen noch, wenn er das Buch über die Mondlandung durchblättert.

 

Mit Leib und Seele ist Dietmar Brockes Niederrheiner. Das merkt man auch bei seiner Buchauswahl. Lassen Sie sich überraschen:

 

Holger EllerbrockIMG_4460[1]
„Das große Deutsche Balladenbuch“ hat Holger Ellerbrock als heutige Empfehlung ausgewählt. Wieso sollte man in der Balladensammlung schmökern? „Das ist eine andere Sprache, eine andere Form. Balladen spiegeln die Vergangenheit in die Zukunft und die Zukunft in die Vergangenheit.“
HenninG
Henning Höne: „Ich hätte auch gerne Geschichte studiert – weil ich es nicht getan habe, folge ich diesem Interesse heute in meiner Freizeit. Und da nichts den Horizont so erweitert wie das Reisen, dürfen Reiseführer in meinem Bücherregal nicht fehlen.“

 

Ein Buch für Stunden, in denen es ihr nicht so gut geht – und denen, wo alles super läuft. Eine ganz persönliche Empfehlung von Susanne Schneider:

 

DW-WelttagdesBuches
Dirk Wedel: „Für mich als Rechtspolitiker sind Bücher auch beruflich unverzichtbar. Als Freier Demokrat ist für mich Band VII des Handbuchs des Staatsrechts – Freiheitsrechte – natürlich eine wichtige Referenz.“

 

Gar nicht genug, kann Thomas Nückel von Büchern bekommen. Er liest parallel immer zwei Bücher. Seine aktuelle Lektüre? Verrät er im Video:

 

 

 

IngoWolf_WalterKrämerDieAngstderWocheIMG_4427
GermanMut, das ist die Antwort der FDP auf die Zögerlichkeit und Furcht die GermanAngst. Passend dazu hat Dr. Ingo Wolf den Titel von Walter Krämer: „Die Angst der Woche – Warum wir uns vor den falschen Dingen fürchten“ am heutigen Welttag des Buches ausgewählt. Amüsante Anekdoten darüber, wie Statistik die Realität verzerrt darstellen oder instrumentalisiert werden kann. „Wir sind die einzigen die nicht mit der Angst der Menschen Politik machen.“

 

Nach einer anstrengenden Plenarwoche hat Yvonne Gebauer nur noch einen Wunsch – auch der hat mit Büchern zu tun…

 

RalfWitzelIMG_4507[1]
Fraktionsvize Ralf Witzel macht bei uns die Haushaltspolitik: „So schön Belletristik ist, aber auch ein Sachbuch kann eine spannende Lektüre sein. In diesem hier erkennt man viel Potenzial zur Verbesserung.“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s