Nächtliche Aktivitäten im Landtag

Spannende Themen, leckere Verpflegung, ein exklusives Setting, eine Atmosphäre zum Wohlfühlen und 3000 Gäste. Das waren für die FDP-Landtagsfraktion die Zutaten für eine erfolgreiche Parlamentsnacht 2019.

In unserem Bereich in der Wandelhalle und auf der Terrasse des Landtags waren für unsere Besucherinnen und Besucher jeweils eine Indoor- und eine Outdoorlounge eingerichtet. Ein Platz für eine Pause, nette Gespräche und vor allem für die leckeren Getränke vom Stand des Unternehmens „Költ“. Neben alkoholfreien Getränken gab es hier auch das Bier, das mit einer Mischung aus Kölsch und Alt das Rheinland versöhnen will, und das als Startup außerdem mit dem Gründerstipendium des Landes NRW gefördert wird. Bei unseren Gästen war es so beliebt, dass der gesamte Vorrat bereits vor dem Ende des Abends erschöpft war.

Der Költ-Stand und die durstigen Besucher

Beste Bildung ist eines unserer wichtigsten Anliegen. Daher war auch die Verbraucherzentrale mit einem Informationsstand in unserem Bereich dabei, an dem die Besucherinnen und Besucher rätseln und sich zum Thema „Wertschätzung und Lagerung von Lebensmitteln“ informieren konnten. Wusstet ihr schon, dass man Äpfel am besten im Kühlschrank aufbewahrt?

Stand der Verbraucherzentrale NRW mit Rätselwand

Unser gesamtes Programm bei der Parlamentsnacht stand im Zeichen unserer Initiative „Gesundes Essen. Gesunde Umwelt. Gesunde Betriebe.“ Dr. Sigrid Röchter hat als Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale NRW über „Nahrungsergänzungsmittel und regionale Superfoods“ gesprochen. Stephan Haupt, unser Sprecher für Verbraucherschutz, Dr. Röchter und die Gäste diskutierten anschließend Fragen zum Thema. Dabei hat sich gezeigt, dass bei Vielen Verunsicherung bezüglich Nutzen und Notwendigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln herrscht. Laut Experten gilt als Faustregel ärztlich zu klären, ob man ein Mittel braucht, und es auch nur dann einzunehmen. Die meisten Nährstoffe nimmt man bereits ausreichend mit der Nahrung zu sich. Am Ende ist es jedoch ein sehr individuelles Thema.

„Nahrungsergänzungsmittel und regionale Superfoods“ mit Dr. Sigrid Röchter und Stephan Haupt

In einer Gesprächsrunde zum Thema „Landwirtschaft fair, wirtschaftlich, gesund und tierfreundlich“ haben sich Markus Diekhoff, Sprecher für Umwelt, Landwirtschaft, Naturschutz und Jagd der FDP-Landtagsfraktion NRW, der Landwirtschafts-Blogger Bauer Willi, Dr. Josefine Starke von der Tierärztekammer und Dr. Peter Achten, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Nordrhein-Westfalen über Rahmenbedingungen und Herausforderungen für Landwirtschaft, Tierhaltung, Handel und Verbraucher ausgetauscht. Bauer Willi findet Fleisch in Deutschland zu günstig – ein höherer Preis würde auch zu mehr Wertschätzung bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern führen. Damit ließen sich dann auch höhere Ansprüche bei der Tierhaltung besser umsetzen. Dr. Achten sprach sich vor allem für die Verbraucherertüchtigung aus, die zum Beispiel durch Tierwohllabel auf Lebensmitteln erreicht werden kann. Neben Preisen und den Bedingungen für die Tierhaltung stellt auch Bürokratie eine große Herausforderung für alle Beteiligten dar, da sie viele einfache Vorgänge unnötig und zeitaufwändig verkompliziert. Dr. Starke erklärte unter anderem, was Tierärztinnen und Tierärzte alles schriftlich nachhalten müssen. Gut, dass Bürokratieabbau ein Thema der FDP-Landtagsfraktion ist, und die schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen fleißig daran arbeitet, bürokratische Prozesse zu verschlanken.

Bauer Willi, Markus Diekhoff, Dr. Josefine Starke und Dr. Peter Achten

Markus Diekhoff hat sich ebenfalls mit Vertretern des NABU Münsterland und der Landjugend Rheinland zum Thema „Praktischer Naturschutz – Was bringen Blühstreifen und ähnliche Projekte“ ausgetauscht. Dabei wurde am Beispiel des Feldvogels Kiebitz darüber gesprochen, wie Natur- und Tierschutz mit den Interessen der Landwirtschaft zusammengebracht werden kann.

Landjugend Rheinland, NABU Münsterland und Markus Diekhoff

Ein Gedanke zu „Nächtliche Aktivitäten im Landtag

  1. „Wusstet ihr schon, dass man Äpfel am besten im Kühlschrank aufbewahrt?“ – Nö!

    Okay, bin total überzeugt von den ergrünten Liberalen und wähle zum Dank beim nächsten Mal dann nicht mehr die Zeitgeist-FDP, sondern am besten gleich das grüne Greta-Original!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s