Anders, und zwar besser

Neujahrsempfang von FDP-Landesverband und -Landtagsfraktion in Düsseldorf

Motivation und Begeisterung war zu verspüren – genau das richtige für einen erfolgreichen Start in das neue Jahr 2020. Rund 1200 Gästen waren in Düsseldorf zum Jahresauftakt dabei. Im Mittelpunkt: die Kommunalwahl 2020 und die Erneuerung des Aufstiegsversprechens. Alle Daheimgebliebenen konnten im Livestream zuschauen.

Christof Rasche, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion, sprach in seiner Begrüßungsrede über die Kernziele der Freien Demokraten: Wohlstand und Arbeitsplätze, soziale Marktwirtschaft und eine gesunde Umwelt. „Wir machen Politik für die Mitte der Gesellschaft. Wir setzen auf Vernunft und Vertrauen in die Menschen. Klare Spielregeln sind wichtig, innerhalb derer darf sich jede und jeder frei bewegen. Das unterscheidet uns von anderen Parteien“, erklärte Rasche. Als besonderen Gast begrüßte er unter anderem die Generalsekretärin der FDP Linda Teuteberg.

Henning Höne, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion, moderierte eine Gesprächsrunde mit den liberalen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern Claudia Bögel-Hoyer (Steinfurt), Dr. Thomas Nitzsche (Jena), Kai Abruszat (Stemwede) sowie der Düsseldorfer Oberbürgermeister-Kandidatin Marie-Agnes Strack-Zimmermann. Sie alle erzählten ihre Erfolgsgeschichten aus der Kommunalpolitik und ermutigten dazu, Herausforderungen anzupacken. Motivation ziehen sie daraus, Menschen zu helfen und dafür als Bürgermeister unmittelbar tätig werden zu können.

In einer zweiten Talkrunde, moderiert vom Generalsekretär der FDP NRW Johannes Vogel, wurde das Projekt Verfassungsschüler vorgestellt. Suat Yilmaz, Leiter der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren und die Schüler Chaymae Bouyakoub und Bilal Aouam berichteten davon, wie Schüler im Dortmunder Norden politisches Denken und Diskutieren sowie Inhalt und Wert des Grundgesetzes lernen. Ein tolles Beispiel für politische Bildung und erfolgreiche soziale Arbeit. Besonders freute es Vogel, die beiden Verfassungsschüler auch als neue FDP-Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, sprach sich in seiner Rede für die Einführung eines verpflichtenden Elterngesprächs in der Schule sowie für die Stärkung mittlerer Berufsabschlüsse und eine Öffnung der Polizei für Realschüler aus. „Wenn wir über Aufstieg sprechen, müssen wir sicherstellen, dass Leistung sich lohnt”, erklärte er.

Die auffälligsten Gäste waren wohl der Vorsitzende der Familienunternehmer NRW und seine Begleitungen. Sie alle waren kostümiert, jedoch nicht mit feierlicher Garderobe, sondern mit Kleidung verziert mit haufenweise Kassenbons. Die Bonpflicht ließ also auch zum Neujahrsempfang grüßen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s