Wie frei ist die Kunst? Gefahren und Grenzen der Kunstfreiheit in der liberalen Gesellschaft

Frühstück, Musik, Impulse und Diskussionen über Kunst, Kultur und Politik – auch die Fortsetzung des Kulturfrühstücks der FDP-Landtagsfraktion NRW in Münster war ein voller Erfolg. Am vergangenen Sonntag kamen rund 50 Gäste in das Wolfgang Borchert Theater, um ein Frühstück der anderen Art zu erleben. Diesmal stand die Kunstfreiheit im Vordergrund, die durch den gesellschaftlichen Diskurs zunehmend unter Druck gerät. Sowohl rechtsaußen als auch Identitätspolitik sind für die Kunstfreiheit herausfordernd. Gemeinsam mit unseren Gästen auf und vor der Bühne sind wir ins Gespräch gekommen und haben über die Gefahren für Kunstfreiheit und ihre Grenzen diskutiert.

Henning Höne, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion NRW freute sich die anwesenden Gäste in seiner Heimat, dem Münsterland zu begrüßen.

Anschließend diskutierten Marc Grandmontagne, Geschäftsführender Direktor des Deutschen Bühnenvereins, Dr. Barbara Rüschhoff-Parzinger, Kulturdezernentin beim Landschaftsverbund Westfalen-Lippe, Prof. Dr. Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, Kunstakademie Münster und Lorenz Deutsch, Kulturpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion NRW über die Gefahren und Grenzen der Kunstfreiheit in der liberalen Gesellschaft. Der renommierte Kulturjournalist Dr. Michael Köhler moderierte die Diskussion.  

Neugierig geworden? Einen Mitschnitt des Kulturfrühstücks gibt es demnächst beim WDR. Den Link dazu werden wir in Kürze hier veröffentlichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s